Wenn du zum Beispiel einen Baum siehst, der unter schlechten Bedingungen emporwächst, gegen den Wind, gegen dies, dann ist er so verdreht wie ein Mensch, der mit dem Leben kämpft, der Baum ist so hart, so aufgebaut.

Zum Beispiel eine Linde, sie ist so hart wie eine Birke und so weich, dass ich mit den Fingernägeln kann, wenn sie unter guten Bedingungen emporwuchs. Genauso bei den Menschen – und hier besteht ein gewisser Zusammenhang.

Antoni Rząsa

ANTONI RZĄSA BIO

Die Beweggründe für Anteks Schnitzen rührten ziemlich genau von seinem Leben, von dem, was ihn umgab, von den Problemen seiner Freunde, von den Begegnungen mit authentischem Menschendrama her.

Die ganze Zeit schöpfte er aus der Natur: das Problem selbst, das Problem des menschlichen Leids, des menschlichen Schicksals, und das Problem der Physiognomie. Es waren stets neue Personen, die er im Leben traf. Es sind unsere gemeinsamen Freunde. Deren Schicksal, deren Probleme trafen ihn unheimlich tief.

Barbara Zbrożyna

CZYTAJ WIĘCEJ
CO SIĘ DZIEJE?

Letnie warsztaty rodzinne – program

14.08.2018/Bez kategorii

Mali i Duzi. Rodzina Rząsów

14.08.2018/Bez kategorii

NIE-ZAKOPANE

14.08.2018/Bez kategorii
ZOBACZ BLOG
2017 © Galeria Antoniego Rząsy